<
Boosey & Hawkes Bote & Bock GmbH Logo
Musiktheater
Lützowufer 26
10787 Berlin
TEL 030-25 00 13-00
FAX 030-25 00 13-99
musikverlag@boosey.com
www.boosey.com
Boosey & Hawkes, einer der weltweit größten Spezialverlage für klassische Musik mit Sitz in London, New York, Australien (1934–2004) und Deutschland (seit 1949) entstand 1930 durch die Fusion zweier Traditionsfirmen, die sich der Herausgabe von Noten und der Herstellung von Musikinstrumenten widmeten. Das Doppelgeschäft wurde bis zum Verkauf der Instrumentensparte 2003 fortgeführt. Seit dem Erwerb des 1838 gegründeten Familienunternehmens Bote & Bock im Jahr 1996 (mit Rechten an Werken von Mascagni, Reger, Blacher, von Einem, Yun und Richard Strauss) werden die Verlagsaktivitäten für den gesamten deutschsprachigen Raum von Berlin aus geführt.

Bote & Bocks historische Verbindung mit Jacques Offenbach initiierte 1999 eine maßstabsetzende neue Ausgabe von dessen Werken. Mit dem Kauf von Anton J. Benjamin kam 2002 weiteres historisches Repertoire in den Verlag, mit Originalausgaben von Brahms, Dvorák und Tschaikowski. Weitere Projekte sind seit 2005 eine wissenschaftlich-kritische Cherubini-Edition sowie seit 2013 die Complesso Barocco Edition.

Schwerpunkt von Boosey & Hawkes • Bote & Bock ist die Musik des 20./21. Jahrhunderts: Neben der klassischen Moderne (Britten, Bartók, Strawinsky, Prokofjew, Copland, Bernstein, Carter, Górecki) umfasst das Programm Komponisten wie Birtwistle, Maxwell Davies, Adams, Reich und Jenkins; eine jüngere Generation ist mit James MacMillan, Mark-Anthony Turnage, Unsuk Chin, Brett Dean, Detlev Glanert und Michel van der Aa vertreten. Der Verlag engagiert sich im Bereich Kindermusiktheater sowie bei der Herausgabe vom NS-Regime verdrängter Musik.