<
Hollaender, Friedrich (Komponist)
Gilbert, Robert / Schwenzen, Per (Autoren)

Das Blaue vom Himmel

Musiktheater
Operette, Komödie

Werkangaben: Musikalische Komödie in drei Akten / Buch von Robert Gilbert und Per Schwenzen / Musik von Friedrich Hollaender
Besetzung: 8D, 8H
Instrumentierung: Fl I, II, Ob, Klar I, II, Fg, Hr I, II, III, Trp I, II, Pos I, II, Schl, Hrf, Kl, Vl I, II, Va, Vc, Kb

Bstnr/Signatur: 1015
Dauer: abendfüllend

Aufführungsgeschichte:
Uraufführung: 14.11.1959, Nürnberg, Städtische Bühnen Nürnberg-Fürth

In TTX seit: 24.02.2007

Freunde bringen Antje Doorn ein Geburtstagsständchen, müssen aber von deren Eltern erfahren, dass Antje wieder einmal geschwindelt hat. Warum soll man seinen Geburtstag nicht einfach feiern, wenn einem danach ist, meint Antje. Mit einem falschen Feuerwehralarm bringt sie das Fass zum Überlaufen. Aufgebracht über ihr Betragen verkünden Karl und Emma Doorn Antje, dass sie nicht ihre Tochter, sondern nur ein Findelkind ist.

Ein Verkehrsunfall führt Monsieur Outrelle, den neuen Besitzer des Jagdschlosses, in das Haus der Familie Doorn. Der in Antje verliebte Ortsgendarm Richard Landa erkennt in ihm einen berühmten Detektiv. Outrelle hat es auf der Suche nach seiner ihm unbekannten Tochter in den kleinen Ort verschlagen. In einem Schreiben seiner ehemaligen Geliebten hat er lediglich den Namen des Ortes erfahren, keine weiteren Einzelheiten. In dem lebenslustigen Phantasiemenschen Outrelle glaubt Antje ihren wirklichen Vater gefunden zu haben und träumt sich in die Rolle der Schlossherrin. Landa ist auf die plötzliche Vaterschaft Outrelles eifersüchtig, zumal ihn die Tatsache, dass Antje in diesem Fall eine reiche Erbin wäre, irritiert. Als gewissenhafter Beamter startet er mehrere Aktionen. Zum einen prüft er, wieviele Findlinge als Tochter überhaupt in Frage kommen, zum anderen recherchiert er im Geheimen anhand des Briefes, den Outrelle erhalten hat, wer Antjes Mutter sein könnte.

Mit dem ersten Ergebnis, es kommen tatsächlich weitaus mehr Mädchen in Betracht als erhofft, bringt er Monsieur Outrelle, der Antje sehr zugetan ist, in Verlegenheit. Das Ergebnis seiner übrigen Nachforschungen aber führt tatsächlich Antjes Mutter, eine ehemalige Chansonette, in den Ort. Anhand einer wertvollen Brosche, die sie einst dem ausgesetzten Kind angeheftet hat, kann sie die Identität Antjes klären. Da sie mittlerweile verheiratet ist, gibt sie Antje jedoch ihre Identität nicht preis. Dafür darf Monsieur Outrelle alle Freuden als Vater einer attraktiven Tochter genießen, die er dem ehemaligen Gendarmen Landa, mittlerweile als detektivischer Nachfolger des Schwiegervaters ausersehen, als Braut zuführt.

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag anfordern.


Vertrieb:

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Hardenbergstr. 6
10623 Berlin
Telefon: +49 (0)30 3139028
Telefax: +49 (0)30 3129334
info@felix-bloch-erben.de
www.felix-bloch-erben.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags

Geschäftsführer / Verlagsleitung: Moritz Staemmler

Dramaturgie/Lizenzen: Gesine Pagels (stellv. Verlagsleiterin), Bastian Häfner (Leitung Schauspiel), Boris Priebe (Leitung Musiktheater), Christa Hohmann, Jonas Schönfeldt, Stefanie Sudik, Judith Weißenborn

Den Großteil unserer Sprechtheaterwerke können Mitarbeiter professioneller Bühnen über den Downloadbereich unserer Internetseite als PDF-Dokumente herunterladen.