<
Kroll, Andreas

Die Entführung der Lydia L.
Dinnerkrimi

Sprechtheater
Krimi

Originalsprache: deutsch
Besetzung: 1D, 1H
Besetzungshinweis: evtl. 1 Nbr.

Bstnr/Signatur: B 518
Dauer: 60 min, abendfüllend

In TTX seit: 01.08.2022

Entführungen kommen ja meist eher ungelegen, aber ausgerechnet jetzt?
Soll der erfolgreiche Bauunternehmer Lauterbach, der gerade bei seinem Stammitaliener sitzt, überhaupt die Polizei einschalten, oder lieber so tun, als ob nichts gewesen wäre?
Schließlich hat er seine Frau Lydia, diese falsche Schlange, gerade erst vor die Tür gesetzt, und jetzt soll er einen Batzen Lösegeld für sie bezahlen?
Beistand erfährt Martin Lauterbach von der Anwältin Simone Stahl, die, von einem psychopathischen Stalker verfolgt, in sein Lieblingsrestaurant geflüchtet und an seinem Tisch gelandet ist.
Die beiden finden durchaus Gefallen aneinander, auch scheint Simone mit Fachgebiet Erbrecht eine ausgezeichnete Beraterin für Martins Scheidungsfragen zu sein. Doch die Entführer lassen den erpresserischen Drohanrufen handfeste Taten folgen und auch der Stalker bedrängt Simone telefonisch weiter.
Wer auf den Clou dieses Klasse-Plots kommt - oder zumindest in dessen Nähe - dürfte ein ziemlich abgebrühter Kenner menschlicher Seelen sein.

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag anfordern.


Vertrieb:

Deutscher Theaterverlag GmbH
Grabengasse 5
69469 Weinheim
Telefon: +49/6201/879070
Telefax: +49/6201/507082
theater@dtver.de
www.dtver.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags