<
Korherr, Helmut

Bertha von Suttner
Rebellischer Friedensengel

Sprechtheater
Monolog

Besetzung: 1D
Besetzungshinweis: Bertha von Suttner unermüdliche Streiterin für den Weltfrieden

Zusatzinformation: "Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecken mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden." - Die Waffen nieder! Bertha von Suttner

„Die Religion rechtfertigt nicht den Scheiterhaufen, der Vaterlandsbegriff rechtfertigt nicht den Massenmord, und die Wissenschaft entsündigt nicht die Tierfolter.“ Bertha von Suttner: Schach der Qual (1898)

Bertha von Suttner wurde 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Angesichts der politischen Situation weltweit ist die Botschaft Bertha von Suttners aktueller denn je: Dieses Werk zeigt nicht nur Suttners politische Emanzipation, vor allen Dinge auch die intellektuelle Emanzipation der Frau. Sie war eine Kämpferin für den Frieden!
Bstnr/Signatur: bertha-von-suttner/
Dauer: abendfüllend

Aufführungsgeschichte:
UA: Mai 1999 beim Carinthischen Sommer als szenische Lesung aufgeführt von der Burgschauspielerin Ulli Fessl

In TTX seit: 16.11.2022

Ein Großteil der Bevölkerung sieht Bertha von Suttner nur als ehrwürdige Matrone und unermüdliche Streiterin für den Weltfrieden. Das war sie natürlich auch – aber ihr Leben war außerdem noch sehr facettenreich und außergewöhnlich in vielerlei Hinsicht. Diese mehr oder weniger unbekannten Seiten der Nobelpreisträgerin gilt es im literarischen Lebensbild “Bertha von Suttner” aufzuzeigen. Also wird nicht ausschließlich ihre allseits gewürdigte Tätigkeit in der Friedensbewegung behandelt – sondern auch ihr Kampf gegen den Antisemitismus, ihr Ringen um Emanzipation und vor allem ihre Verarbeitung von Glück und Leid im zwischenmenschlichen Bereich.

Als Motto dienten ihr ja bekanntlich vier “F”: Friede, Freude, Freiheit, Frauenrecht!

Werk auf Homepage des Verlags

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag anfordern.


Vertrieb:

CANTUS Verlag
Hallenweg 14
64689 Grasellenbach
Telefon: 0049- (0) 6253 – 970 83 83

cantus@cantus-verlag.com
www.theaterverlag-cantus.de

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags