<
Kelly,Duane

Das Ende
(Das Ende)

Sprechtheater
Schauspiel

Besetzung: 2D, 4H
Besetzungshinweis: Besetzung

Damen/Anzahl: 2; Die Schauspielerin Arden braucht eine kompetente Sopranstimme, aber nicht unbedingt auf Opernniveau.
Herren/Anzahl: 4; Zwei männliche Rollen, Grampa und Alberich, sollen doppelt besetzt werden.

Rollen

GRAMPA – Matthew Barstow, 88, Matties sterbender Großvater.
WAGNER – Jedes Erwachsenenalter. Er ähnelt dem historischen Richard Wagner nicht äußerlich. Er spricht mit deutschem Akzent. Seine Kleidung hat einen extravaganten Stil.
ALBERICH – Hässlicher, schlauer Zwerg aus “Der Ring des Nibelungen”; ähnelt zumindest in einigen Aspekten Arthur Rackhams frühen Darstellungen des 20. Jahrhunderts.
MATTIE (Mathilde), 49. Sie hinkt leicht wegen einer Beinverletzung, die sie im Alter von 5 Jahren bei einem Autounfall erlitt.
PERRY, 49. Matties nicht identischer Zwillingsbruder.
ARDEN, 48. Perrys Frau. Erfordert eine kompetente Sopranstimme (nicht auf Opernniveau) für einige kurze Gesangauszüge.
OTTO, Ende der 40er / frühen 50er Jahre. Manager bei den Bayreuther Festspielen.

Hinweis: Es gibt 7 Charaktere, die von 6 Schauspielern aufgeführt werden. Die Rollen von Alberich und Grampa sollen doppelt besetzt werden.

Zusatzinformation: "Nun liegt die Aufgabe und mögliche Größe der Sterblichen darin, dass sie es vermögen, Dinge hervorzubringen - Werke, Taten, Worte - , die es verdienen, in dem Kosmos des Immerwährenden angesiedelt zu werden, und durch welche die Sterblichen selbst den ihnen gebührenden Platz finden können in einer Ordnung, in der alles unvergänglich ist außer ihnen selbst."
- Hannah Arendt
Bstnr/Signatur: das-ende/
Dauer: abendfüllend

Aufführungsgeschichte:
UA: März 2017, 18th & Union Theatre, Seattle, Washington USA
Frei zur DE

In TTX seit: 11.02.2019

Richard Wagner schrieb mehrere Ausgänge für seinen Opernzyklus “Ring des Nibelungen” und ging ins Grab, unsicher, ob er es richtig gemacht hatte. Im sogenannten „offiziellen“ Ende reitet Brunnhilde ihr Pferd in ein riesiges Feuer und Walhalla brennt nieder. Das Ende präsentiert eine Zeitreise in eine andere Welt, in der sich Wagner und Alberich im Jenseits treffen, während Wagner auf die Erde ins Jahr 2013 reist, um einen schlechten Ausgang seines “Rings” zu zerstören, der sein Erbe als weltgrößter Künstler gefährden könnte, würde er jemals auftauchen. Alberich ist entschlossen den Plan des Künstlers, der ihn erschaffen hat, zu durchkreuzen.

Eine amerikanische Familie, die aufgrund eines gestohlenen “Ring”-Manuskripts verflucht wurde, schickt eine Tochter nach Bayreuth, um den Fluch aufzuheben. Sie und Wagner prallen aufeinander. “Das Ende” ist eine reizvolle Erkundung des Mysteriums, was Künstler antreibt, ihre Werke zu erschaffen.

Werk auf Homepage des Verlags

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen.


Vertrieb:

CANTUS Theaterverlag
Grauwiesenstraße 2
73569 Eschach
Telefon: 0049 (0) 7175 30 92 46
Telefax: 0049 (0) 7175 91 91 17
cantus@cantus-verlag.com
www.theaterverlag-cantus.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags