<
Py, Olivier

Die Feier des Labyrinths
(L'Exaltation du labyrinthe)

Sprechtheater
Schauspiel

Übersetzer: Gronau, Klaus

Originalsprache: Französisch
Besetzung: 2D, 6H

Aufführungsgeschichte:
UA: Théâtre National, Stasbourg 2000, R: Stéphane Braunschweig
Frei zur DSE

In TTX seit: 27.03.2001

Das Stück verhandelt die Beziehung zwischen Vater und Sohn.
Daedallus, ein ehemaliger Minister, hat sich im Algerienkrieg einiges zu Schulden kommen lassen, inzwischen hat er jedoch auf das Theater umgesattelt. Er ist krank und erfährt von seinem Arzt, dass er nicht länger als ein Jahr leben wird. Das Labyrinth soll als Bühnenbild für eine Inszenierung sein letztes Werk sein.
Daedallus‘ Sohn Maxence ist ein desillusionierter Linker, er nimmt Drogen und hat sich verschuldet. Nun steht er vor der Entscheidung, die Geschichte des Vaters öffentlich anzuprangern oder zu vergeben.

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen.


Vertrieb:

MERLIN VERLAG Andreas Meyer VerlagsGmbH & Co. KG
Gifkendorf 38
21397 Vastorf
Telefon: 04137 - 810529
Telefax: 04137 - 7948
info@merlin-verlag.de
www.merlin-verlag.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags