<
Lagarce, Jean-Luc

Letzte Gewissensbisse vor dem Vergessen
(Derniers remords avant l'oubli)
Vergessen

Sprechtheater
Schauspiel

Übersetzer: Willert, Gerhard

Werkangaben: von Jean-Luc Lagarce / Deutsch von Gerhard Willert
Besetzung: 3D, 3H

Bstnr/Signatur: 2924
Rechtevertretung: Deutschland, Österreich und Schweiz
Dauer: abendfüllend

Aufführungsgeschichte:
Uraufführung: 03.12.1998, Beauvais, Théâtre de Beauvais
Deutschsprachige Erstaufführung: 21.05.2005, Linz, Landestheater

In TTX seit: 24.02.2007

Ein Sonntag auf dem Lande. In diesem Haus, das sie vor langen Jahren zusammen für fast nichts gekauft hatten, haben die beiden jungen Männer und die junge Frau den Aussteigertraum vom Leben in der Natur und eine turbulente Ménage-à-trois zu leben versucht. Einer der Männer und die Frau sind dann ausgestiegen aus dem Ausstieg, haben ihr Leben in geordnete Bahnen gebracht, Karriere gemacht. An diesem Sonntag nun kehren sie zurück zu dem, der geblieben ist, mit ihren neuen Ehepartnern und einem Kind, und wollen über einen Verkauf des Hauses reden. Aber kann man in die Spuren seiner Vergangenheit steigen, ohne auf seinen eigenen Schatten zu treten?

Mit bissigem Humor und nicht ohne Melancholie beleuchtet Jean-Luc Lagarce die Träume und die Realität einer Generation, die als Aussteiger begann und nun in der Verantwortung steht. Es ist ein wenig so, als seien Labiche und Cechov ins Heute gefallen und würden sich gemeinsam vergnügen.

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen.


Vertrieb:

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Hardenbergstr. 6
10623 Berlin
Telefon: +49 (0)30 3139028
Telefax: +49 (0)30 3129334
info@felix-bloch-erben.de
www.felix-bloch-erben.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags

Geschäftsführer / Verlagsleitung: Moritz Staemmler

Dramaturgie/Lizenzen: Gesine Pagels (stellv. Verlagsleiterin), Bastian Häfner (Leitung Schauspiel), Boris Priebe (Leitung Musiktheater), Christa Hohmann, Jonas Schönfeldt, Stefanie Sudik, Judith Weißenborn

Den Großteil unserer Sprechtheaterwerke können Mitarbeiter professioneller Bühnen über den Downloadbereich unserer Internetseite als PDF-Dokumente herunterladen.