<
Graton, Rachel

Die Nacht vom 4. auf den 5.
(La nuit du 4 au 5)

Sprechtheater
Schauspiel

Übersetzer: Aubert-Affholder, Juliette

Originalsprache: Quebecer Französisch
Besetzung: 1 Darst.
Besetzungshinweis: 1 D/ H oder mehrere [bei der UA: 3 D, 2 H]

Publikation: 2018, Dramaturges Éditeurs, Montreal (Quebec)
Zusatzinformation: Übersetzung gefördert durch „extensiv initiativ“
2017, prix Gratien-Gélinas verliehen durch die Fonda-tion du Centre des auteurs dramatiques (CEAD)
2019, Prix Marcel-Dubé (théâtre) der Académie des lettres du Québec
Nominierung: 2019 für den Preis des Generalgouver-neurs für französischsprachiges Drama
übersetzt ins Englische (The night of the 4th to the 5th) von Katherine Turnbull
Bstnr/Signatur: 1639

Aufführungsgeschichte:
UA: 26.09.17, Centre du Théâtre d’Aujourd’hui, salle Jean-Claude-Germain, Montreal; R: Claude Poissant > WA: 11.–21.12.18
Frei zur DSE

In TTX seit: 12.01.2022

Eine junge Frau wird nachts auf der Straße angegriffen. Sie wehrt sich. Sie schreit und dieser rettende Schrei weckt ihre Nachbarn, die ihren Angreifer in die Flucht schlagen. Sie hat Glück gehabt. Aber seitdem spielt ihr Gedächtnis ihr einen Streich. Um die Chronologie der Ereignisse und das Gesicht ihres Angreifers für die Polizei zu rekonstruieren, muss sie zwischen flüchtigen Erinnerungen und momentaner Amnesie navigieren. Das Stück lässt einen die Entwicklung der jungen Frau von dem Angriff bis hin zu dem Moment verfolgen, in dem die Figur versucht, ihre Freiheit wiederzugewinnen

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag anfordern.


Vertrieb:

Theaterstückverlag Brigitte Korn-Wimmer & Franz Wimmer
Mainzer Str. 5
80804 München
Telefon: +49/89/36101947
Telefax: +49/89/36104881
info@theaterstueckverlag.de
www.theaterstueckverlag.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags