<
Strauß, Johann (Komponist)
Haffner, C. / Genée, Richard / Reinhardt, Max / Rössler, Carl / Schiffer, Marcellus (Autoren)

Die Fledermaus (Fassung von E. W. Korngold)
(Die Fledermaus)

Musiktheater
Operette

Bearbeiter: Korngold, E. W.

Werkangaben: Operette nach Meilhac und Halévy von C. Haffner und Richard Genée In der Neugestaltung Max Reinhardts / Nach dem französischen Originaltext neubearbeitet von Carl Rössler und Marcellus Schiffer / Musik von Johann Strauß / Musikalische Einrichtung für die Bühne von Erich Wolfgang Korngold (1929)
Besetzung: 5D, 8H
Besetzungshinweis: 8 Herren
5 Damen
Weitere Nebenrollen
Chor
Instrumentierung: 2 Flöten
2 Oboen
2 Klarinetten
2 Fagotte
3 Hörner
2 Trompeten
3 Posaunen
Schlagzeug (2 Spieler)
Harfe
Klavier
Streicher

Dauer: abendfüllend

In TTX seit: 06.12.2018

„This is a fine, gay show“, schrieb die New York Times 1942 über die Premiere von „Rosalinda“ am Broadway. Mit über 500 Aufführungen in Serie war diese Operette, choreographiert vom berühmten George Balanchine, ein großer Erfolg. Hinter dem ungewohnten Titel verbarg sich Johann Strauß’ allbekannte FLEDERMAUS in der Bearbeitung von Erich Wolfgang Korngold und Max Reinhardt, die 1929 am Deutschen Theater Berlin herausgekommen war. Der renommierte Komponist war von dem einflussreichen Theatermacher zunächst um eine Fassung von Offenbachs „Pariser Leben“ gebeten worden, zog dann aber DIE FLEDERMAUS vor.

Unterstützt wurden Korngold und Reinhardt in der Textbearbeitung durch den vielseitigen Theatermann Carl Rössler und dem Kabarettautor und Librettisten Marcellus Schiffer. Korngold verlangte für die Rollen von Rosalinde, Adele und Alfred „erstklassige Sänger“ und schrieb die restlichen Rollen für Schauspieler um. Die Hosenrolle des Prinzen Orlofsky wurde zur Tenorpartie umgemodelt, und es gab zusätzliche Texte, die Korngold mit passenden, hinzugenommenen Strauß-Walzern wie "Geschichten aus dem Wienerwald" untermalte.

Die munteren 1920er Jahre waren, zumal in Berlin, eine Blütezeit der Gattung Operette, für die sich so unterschiedliche Komponistengrößen wie Korngold und Schönberg interessierten. Bearbeitungen älterer Operetten waren groß in Mode, die Produktionsbedingungen dem heutigen kommerziellen Musicalbetrieb vergleichbar. Die „fine, gay show“, die Reinhardt, Korngold und ihre Mitstreiter aus der FLEDERMAUS machten, ist eine aufmerksame Betrachtung – und erneute Bühneninszenierung – wert!

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen.


Vertrieb:

Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH
Bahnhofstraße 44-46
65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 36038300
Telefax: 0611 36038311
post@musikundbuehne.de
www.musikundbuehne.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags