<
Ospald, Leon

Guppysterben

Sprechtheater
Schauspiel

Besetzung: 1D, 3H

Bstnr/Signatur: 6680

Frei zur UA

In TTX seit: 02.07.2019

Polizeianwärter Fakha, ein Vorzeigeazubi mit migrantischem Hintergrund, muss seinen Abschluss bestehen. Er wäre ein Musterbeispiel für Integrationspolitik, die jedoch von den Polizeibeamten Oertel und Schrand torpediert wird. Sie stellen ihm eine Prüfungsaufgabe, an der er scheitern wird. Fakha soll dem Häftling Kluge ein bereits bekanntes Geständnis abringen. Während Kluge, ein getriebener Mensch, in seinem staatlich finanzierten Käfig endlich zur Ruhe kommen will, arbeitet sich Fakha immer gewalttätiger an ihm ab. Zugleich üben sich Oertel und Schrand im gegenseitigen Unterwandern und Behindern. Gefährliche Innendienstler, die um ihre Posten bangen und mit perfiden Mitteln den Fremden ausbremsen. Keine Chance im Ländle.
„Guppysterben“ ist ein böses Vergnügen. Leon Ospalds vier Figuren gehorchen dem Prinzip der organisierten Verantwortungslosigkeit. Ordnungshüter und Querulanten, die aus Angst um ihre Existenzen Macht und Sprache missbrauchen.
Keine Zwänge beim Gang zum Schafott.

Werk auf Homepage des Verlags

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen.


Vertrieb:

henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH
Lausitzer Platz 15
10997 Berlin
Telefon: 030 - 4431 8888
Telefax: 030 - 4431 8877
verlag@henschel-schauspiel.de
www.henschel-schauspiel.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags