<
Zollfrank, Marcus

Rumpelstilzchen 2.0
(Rumpelstilzchen)
Ein schlagerhaftes Märchen nach den Brüdern Grimm

Sprechtheater
Märchen, mit Musik

Dekorationshinweis: Hier sind auch der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Von keinem Bühnenbild bis zu einem großen ist alles erlaubt und möglich. In dieser Version wird mit einer Schattenwand gearbeitet, diese kann man aber auch weglassen.
Besetzung: 1D, 2H
Besetzungshinweis: A: Bühnentechniker, Müller, Prinz, Boote
B: Maske, Müllers Tochter Marie, Hofbäckerin
C: Regie, König, Rumpelstilzchen, Diener

Zusatzinformation: Rumpelstilzchen 2.0 bietet alles was das Darstellerherz begehrt. Jeder darf mehrere Rollen spielen. Jeder darf Singen. Man kann alles überzeichnen oder auch nicht. Die Schlager sorgen dafür, dass auch Erwachsene ihren Spaß haben werden. Die Kinder sehen die Lieder eher als dazu passend an, weil Sie auch eine Geschichte erzählen. Aber das wichtigste ist, es geht darum das dass Männchen nichts böses will, sondern das alles nur macht um das Kind zu beschützen, vor der ganzen Habgier und dem Machtgehabe. Es will nur das es im Wald behütet auf wächst.
Ein Stück das spielbegeisterte Darsteller sucht. Man kann es mit mehreren Darstellern ohne Doppelbesetzung machen, aber dadurch verliert das Stück etwas an seinem Charme.
Bstnr/Signatur: rumpelstilzchen-2-0/
Dauer: 60 min

In TTX seit: 11.09.2019

Jetzt denkt man sich bestimmt, warum 2.0? Weil diese Version des Grimmschen Klassikers eine etwas entstaubte Note bekommen hat. Von Marcus Zollfrank. Ein in Bayreuth geborener Schauspieler, der sein Handwerk auf der Bühne, so wie dahinter versteht.

Dadurch das die Bühnencrew das Stück spielen muss, hat man alle Freiheiten, für alle Wege der Inszenierung. Die Geschichte ist wenig verändert sondern neu aufgegriffen und mit Schlagern gespickt.

Immer mehr haben zu wollen, bekommt einem nicht. Und nur deshalb will das Männchen das Kind retten. Die Suche nach dem Namen stellt sich als sehr schwierig heraus, doch am Ende kommt es anders wie im Original. Das Männchen wird nicht in der Mitte auseinandergerissen, sondern bleibt bei dem Königspaar und wird der Patenonkel des Kindes.

Werk auf Homepage des Verlags

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen.


Vertrieb:

CANTUS Theaterverlag
Grauwiesenstraße 2
73569 Eschach
Telefon: 0049 (0) 7175 30 92 46
Telefax: 0049 (0) 7175 91 91 17
cantus@cantus-verlag.com
www.theaterverlag-cantus.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags