<
Reza, Yasmina ...

James Brown trug Lockenwickler
(James Brown mettait des bigoudis)

Sprechtheater
Schauspiel

Übersetzer:in(nen): Heibert, Frank Schmidt-Henkel, Hinrich

Besetzung: 2D, 3H

Rechtevertretung: Agentur Rainer Witzenbacher

In TTX seit: 06.05.2022

Schon der merkwürdige Titel deutet an, dass mit diesem Stück eine ganz neue Yasmina Reza zu entdecken ist. Bisher galt sie mit ihren so erfolgreichen Theaterteten, in denen sie ihre Personen und ihr Handeln mit sarkastischem Witz der Lächerlichkeit preisgibt, als Meisterin der bösen und bissigen Gesellschafts-tragikomödien.
In ihrem neuen Stück dagegen herrscht eher der Ernst als das Leichte, Komödienhafte. E geht um ein hilfloses, berührendes Ehepaar, ihren Sohn, der nicht er selbst sein möchte, einen Jungen, der sich in seiner Haut nicht wohl fühlt, eine Psychiaterin, die Auto fährt, ohne jemals die Bremsen zu betätigen und schließlich noch um eine exotische Pflanze im Konflikt mit der heimischen Flora.

Yasmina Reza selbst schreibt zu ihrem Stück:

Da sind sie wieder die Hutners.
In einem Kapitel in "Glücklich die Glücklichen" erzählte Pascaline Hutner wie sie und ihr Mann Lionel zusehen mussten, wie sich ihr Sohn Jacob nach und nach in Céline Dion verwandelte.
Das war im Buch eine Geschichte unter anderen, die eines Kindes, das nicht mehr wiederzuerkennen ist, eine Geschichte unter anderen, die im Gegensatz zu den anderen ohne Auflösung bleibt.
Ich wusste, eines Tages würde ich diesen Personen wiederbegegnen. In "James Brown mettait des bigoudis" befindet sich Jacob nun in einer Pflegeeinrichtung. In einer Einrichtung, man weiß nicht wo, in einem Park inmitten einer geordneten und friedvollen Natur. Dort hat er einen Freund gefunden, Philippe, ein Patient wie er.
So wie Jacob sich als Céline sieht, oder die Sängerin sein möchte, so ist Philippe ein Weißer, der sich für einen Schwarzen hält, oder ein Schwarzer sein möchte.
Man kennt nicht den Grad ihrer Irrationalität. Man sagt, kein menschliches Wesen forme sich ohne Vorbild und Modell.
Die Psychiaterin, der die unglücklichen Hutners ihr Kind anvertraut haben, versucht nicht, die Patienten in ihre ursprüngliche Bestimmung zurückzuführen. Sie bemüht sich, sie in Einklang mit sich selbst zu bringen, sie zu befähigen, ihre Emanzipation zu akzeptieren. Moderne Harmonie. Mischung aus Großzügigkeit und Verwirrung.
Das ist musikalisch.
Das ist komisch. Und auch traurig.
Phantasie über die Identität oder die Verschiedenheit. - wie man möchte.
Viele Dinge sind uns unbegreiflich. Ich möchte hier keine Schlüssel dazu geben, die keine sind.
.

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag anfordern.


Vertrieb:

Agentur Rainer Witzenbacher
Wirtstraße 4
81539 München
Telefon: 0049 (0)89 6924170 mobil:+49 (0) 1786924170 oder 00334/67268942

rainer.witzenbacher@arcor.de
www.agentur-rainer-witzenbacher.de


Bezugsbedingungen des Verlags