<
Panizza, Oskar

Das Liebeskonzil

Sprechtheater
Komödie

Bearbeiter: Wolfram Berger

Dekorationshinweis: mehrere Schauplätze, 1 Dekoration
Besetzung: 1D, 1H (1 Darst.)
Besetzungshinweis: 50 Figuren, Umsetzung mit 1D oder 1H oder mit ca. 3D, 7H möglich

Dauer: 120 min, abendfüllend

Aufführungsgeschichte:
UA 2012 styriarte

In TTX seit: 05.10.2016

Die radikal antikatholische Satire Das Liebeskonzil von Oskar Panizza kam 1894 in einem Schweizer Verlag heraus und wurde zu einem großen Literaturskandal. Das Stück erklärt das plötzliche Auftreten der Lustseuche Syphilis im 15. Jahrhundert und wurde sofort konfisziert, der Autor verurteilt und psychiatriert.

Geschickt arbeitete Wolfram Berger in seiner gerafften Fassung den Spannungsbogen heraus, die dieses sperrige Stück reif macht für heutige Bühnen.

Schauplatz ist der Vatikan als Ort des Lasters. Der Papst ist schon längst zum Aufseher in einer brutal sexualisierten Welt geworden. Er findet Unterhaltung an den Sitten der Menschen und macht sich ein Spiel daraus, ihnen zuzusehen und zuzujubeln. Im Himmel sitzt Gott mit seiner himmlischen Familie und sieht dem Treiben mit Wehklagen zu. Der Teufel wird beauftragt, die Menschen zu bestrafen, und zwar so, dass sie erlösungswillig bleiben. Im Gegenzug wünscht sich der Teufel den Umbau der Hölle in eine gemütlichere Behausung und vor allem den langersehnten Ausbau der Stiege nach oben zur Erde.

Der Meister des Bösen lässt seinen Fantasien freien Lauf und schickt die Tochter Salomés auf die Erde. Ihre Erscheinung allein treibt Männer wie Frauen in den Wahnsinn der Begierde und der Lust.

Das Liebeskonzil funktioniert als Kopftheater für eine Darstellerin oder einen Darsteller ebenso wie als Bühnenschauspiel in großer Besetzung. Es ist das ideale „Schließtagsprogramm“ und eine tour de force für eine sprachvirtuose Darstellerin oder einen stimmgewaltigen Darsteller.

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen.


Vertrieb:

Schultz & Schirm Bühnenverlag GmbH
Spengergasse 37
AT 1050 Wien
Telefon: +43 1 310 99 42
Telefax: +43 1 310 99 42
office@schultzundschirm.com
www.schultzundschirm.com
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags