<
Früh, Katja / Frey, Patrick

Exit
Eine Sterbehilfekomödie

Sprechtheater
Komödie, Tragikomödie

Übersetzer:in(nen): Früh, Katja / Frey, Patrick

Originalsprache: Schweizerdeutsch
Dekorationshinweis: 2 Dekorationen
Besetzung: 2D, 2H (4 Darst.)

Dauer: 120 min, abendfüllend

Aufführungsgeschichte:
UA 2017 Casinotheater Winterthur
Frei zur DE

In TTX seit: 20.02.2018

Valerie, eine exzentrische ältere Dame, entscheidet sich dazu, ihr Leben zu beenden. Ihre Familie, bestehend aus dem schwulen Sohn Christoph, der überarbeiteten und alleinerziehen- den Tochter Franziska und ihrer jugendlichen Enkelin Nina, ist schockiert. Nina versucht, ihrer Großmutter Verständnis entgegenzubringen, was den anderen beiden nicht gelingt. Für den Wunsch ihrer Mutter, sterben zu wollen, fehlt ihnen jegliche Akzeptanz. Als Herr Trost vor der Türe steht, Sterbebegleiter und Überbringer der letzten Wünsche der resoluten Mutter, wollen sie ihn zuerst nicht hereinlassen. Die Aufgabe des Vermittlers steigt diesem auch schnell zu Kopf und die zweite Urne, die im Wohnzimmer steht, bringt ihn gänzlich aus der Fassung. Valerie will nicht alleine in den Tod gehen, aber wer soll sie begleiten?

Einer nach dem anderen wird in das Schlafzimmer geführt und die Spannung steigt. Wer war ihr am nächsten, wen hat sie mehr geliebt und verstanden und warum will sie denn überhaupt sterben? Diese Fragen quälen die Familie, als sie auseinandergeht. Am nächsten Tag soll Valerie um Punkt 16 Uhr durch die Verabreichung von Gift in Begleitung des Herrn Trost sterben. Aber die Umstände lassen alles anders kommen.

Eine schwarze Komödie über die Freiheit zu entscheiden, wie man leben möchte.

Auch auf Schweizerdeutsch erhältlich.

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag anfordern.


Vertrieb:

Schultz & Schirm Bühnenverlag GmbH
Spengergasse 37
AT 1050 Wien
Telefon: +43 1 310 99 42
Telefax: +43 1 310 99 42
office@schultzundschirm.com
www.schultzundschirm.com
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags