<
Krausser, Helmut

Maria im Koma

Sprechtheater
Schauspiel

Originalsprache: Deutsch
Besetzung: 1D, 1H (2 Darst.)

Bstnr/Signatur: 2006

Frei zur UA

In TTX seit: 29.09.2017

Er trägt einen Ring am Ringfinger. Trotzdem baggert Johannes im Café Bettina an. „So begann es. Kaffee. Dann spazieren, dann Fluss, dann Wein“. Die Affäre entwickelt sich rasant. Sie wohnen gemeinsam. Über seine Frau will Bettina zunächst nichts wissen. Bis sie in seinem Notizbuch einen Hinweis findet: „Besuch bei M.“. Maria, die Ehefrau von Johannes, liegt nach einem Autounfall seit acht Jahren im Koma. Er will sie nicht verlassen. Er will auch Bettina nicht verlassen. Johannes will mit beiden sein. So wie es in Anbetracht der Umstände eben möglich ist. Die Beziehung zwischen Johannes und Bettina knistert vor beiderseitigem Egoismus. Für Bettina wird die komatöse Maria zur bedrohlichen Kulisse ihrer Einsamkeits-Angst. Sie beginnt den Tod von Maria herbei zu sehnen. Der Versuch, Johannes durch ein gemeinsames Kind an sich zu binden, scheitert. Die beiden trennen sich. Einen Monat später stirbt Maria. Der Ausblick auf eine Wiederaufnahme der Beziehung zwischen Johannes und Bettina ist nur ein Ausblick auf eine Weiterführung ihrer beider Selbstsucht.

Werk auf Homepage des Verlags

Wenn Sie sich als Nutzer registrieren, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag anfordern.


Vertrieb:

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH
Schweinfurthstr. 60
14195 Berlin
Telefon: 030 - 897 18 40
Telefax: 030 - 823 39 11
info@kiepenheuer-medien.de
www.kiepenheuer-medien.de
Mitglied im VDB

Verlagsportrait auf theatertexte.de
Bezugsbedingungen des Verlags

Mitarbeiter:innen professioneller Bühnen können über den Downloadbereich unserer Internetseite viele unserer Theatertexte als PDF-Dokumente herunterladen.