VDB



Name
Passwort

Neu Registrieren



Churchill, Caryl

Liebe und Information

Zwei Teenager, die alles wissen wollen über ihr Idol. Ein Wissenschaftler, der im Nervengewebe des Gehirns das Gedächtnis sucht. Ein Patient im Endstadium und die Frage, wie viel Zeit noch bleibt. Nicht wissen wollen, wer die eigene leibliche Mutter ist. Eine plötzliche Erinnerung an den verstorbenen Vater. Das Wort für Tisch im Chinesischen. Die Botschaft des Terrors und der Farbe Grün. Die Bedeutung des Gefühls für einen virtuellen Menschen.

Die Verteilung von Wissen, heißt es, bestimmt die Verteilung von Macht. Doch was ist, wenn aus unabzählbaren Informationen kein Sinn mehr abgelesen werden kann? Caryl Churchills Figuren sind manische Sammler und zugleich Schiffbrüchige in den Wogen der Informationsgesellschaft. Sie fragen, googeln, memorieren und interpretieren sich durch die Datenfluten unserer Zeit. Sie suchen nach einer Antwort auf die eine Frage, die den Unterschied ausmachen kann: Was Liebe ist, wenn nicht Information.

Vom dauernden Beschuss durch Infotainment-Programme bis zur Erfassung des Menschen als gläsernes Subjekt – im rasanten Suchlauf durch alltägliche Schicksale begibt sich Caryl Churchills „Liebe und Information“ auf den schmalen Grat zwischen Wissen und Wahnsinn, dorthin, wo die gegenwärtige Ausleuchtung der Welt gleichbedeutend ist mit ihrer Vernebelung. Und es zeichnet ein dunkel leuchtendes Panorama versehrter Seelenlandschaften – das eindringliche Porträt einer Gesellschaft vor dem Absturz ihrer Systeme.


Sprechtheater – Schauspiel

ÜbersetzerHannes Becker
OriginaltitelLove and Information
DekorationshinweisVerw-Dek
Besetzungshinweisad libitum
Werk auf Homepage des Verlages
In den Katalog aufgenommen am 18.09.2012
verlagseigene Bestellnr/Id 849

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare beim Verlag bestellen

Vertrieb durch:

Bezugsbedingungen des Verlags
Jussenhoven & Fischer
Drususgasse 7-11
D - 50667 Köln
Telefon: (+49) - (0)221-60 60 560
Telefax: (+49) - (0)221-32 56 45
Theaterverlag@jussenhoven-fischer.de
http://www.jussenhoven-fischer.de

An Mitglieder professioneller Theater senden wir die Stücke im PDF-Format. Texte, die nicht in elektronischer Form vorliegen, schicken wir per Post für zwei Monate zur Ansicht.

Freiberufliche Regisseure, Dramaturgen, Schauspieler, die wir nicht bereits aus der Zusammenarbeit kennen, werden gebeten, uns unaufgefordert Informationen zu geben (z.B. CV, Absichten mit dem gewünschten Text). Dann müssen wir nicht erst nachfragen und können die Texte, wenn möglich, gleich schicken.

Mit Theatern verbundene Dramaturgen, Regisseure, Schauspieler, die Texte an ihre private E-Mail-Adresse geschickt haben möchten, werden gebeten, uns zu informieren, für welches Theater sie die Stücke lesen wollen.

Amateurtheater, Freie Gruppen und Theater, die nicht im Bühnenjahrbuch stehen, fügen Ihrer Textbestellung bitte den aktuell und vollständig ausgefüllten Fragebogen bei, der per Link www.jussenhoven-fischer.de/kontakt abzurufen ist.

Ausbildungseinrichtungen können den Text gegen eine Gebühr bestellen, wenn Sie den Verwendungszweck angeben.

Theaterstücke, die über den Buchhandel erhältlich sind, verschicken wir in der Regel nicht zur Ansicht.

Zu privaten Zwecken können aus urheberrechtlichen Gründen grundsätzlich keine Stücke verschickt werden.